Diese Antworten überzeugen!

09.05.2019

Während eines Vorstellungsgespräches sind Bewerber meistens aufgeregt. Schließlich möchten sie den potenziellen Arbeitgeber von sich überzeugen. Doch wer die beliebtesten Fragen der Personaler kennt, kann sich in Ruhe vorbereiten und gerät nicht ins Schwitzen.

Grundsätzlich stellt Ihnen Ihr Gegenüber eigentlich keine Fragen, um Sie aus der Fassung zu bringen. Er möchte Ihre fachliche Qualifikation und Motivation besser beurteilen können. Denn der Lebenslauf bietet nur eine kurze Übersicht über Ihre beruflichen Stationen. Im persönlichen Gespräch wird ins Detail gegangen.

 

# Frage 1
Erzählen Sie uns etwas über sich!

Bei dieser Frage geht es darum, dass Sie von Ihrer beruflichen Laufbahn erzählen. Wo lagen die Schwerpunkte Ihrer Ausbildung? Welche Tätigkeiten haben Sie bei Ihren letzten Arbeitgebern übernommen? Gehen Sie dabei unbedingt in chronologischer Reihenfolge vor und geraten Sie nicht ins Plaudern. Legen Sie den Schwerpunkt auf die Stationen, die für die angestrebte Stelle relevant sind.

 

# Frage 2
Wo liegen Ihre Schwächen?

Studien zeigen, das authentische Bewerber bessere Chancen auf eine angestrebte Stelle haben. Seien Sie daher ehrlich und nenne Sie eine echte Schwäche. Doch Achtung: Aussagen wie „Ich bin immer unpünktlich“ oder „Ich neige zu Wutausbrüchen“, sollten Sie lieber nicht treffen. Wählen Sie besser etwas, was für die ausgeschriebene Stelle nicht direkt relevant ist.

 

# Frage 3
Welchen Fehler in Ihrem Berufsleben bereuen Sie?

Fehler macht jeder. Es ist nur wichtig, wie man damit umgeht. Und genau darauf zielt diese Frage ab. Geben Sie ruhig zu, dass Sie etwas falsch gemacht haben. Vergessen Sie dann aber auch nicht zu erwähnen, wie Sie darauf reagiert haben und was Sie daraus gelernt haben.

 

# Frage 4
Was wissen Sie über das Unternehmen?

Seien Sie vorbereitet! Das heißt: Sehen Sie sich die Unternehmenswebseite an sowie die vorhandenen Social-Media-Kanäle. Aber auch Presseberichte liefern wertvolle Informationen. Natürlich müssen Sie nicht jedes Ereignis der Firmenhistorie kennen. Sorgen Sie für einen umfassenden Überblick. Zumindest den Namen des Geschäftsführers und die angebotenen Produkte bzw. Dienstleistungen sollten Sie kennen.

 

# Frage 5
Haben Sie Fragen an uns?

Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort: Ja! Fragen Sie zum Beispiel wie die Einarbeitung abläuft oder welche Herausforderungen bei der Arbeit auf Sie warten werden. Zeigen Sie, dass Sie sich für die Stelle und auch das Unternehmen interessieren. Aber Vorsicht: Fragen zur Pausenregelungen, Krankschreibungen oder Urlaub sollten Sie besser lassen.

 

# Frage 6
Warum sollten wir Sie einstellen?

Jetzt heißt es, die Anforderungen der Stellenanzeige im Kopf zu haben. Greifen Sie die geforderten Fähigkeiten auf und verbinden sie diese mit Ihren Erfahrungen und Qualifikationen. Drücken Sie dabei auch aus, warum es genau dieses Unternehmen sein soll für das Sie arbeiten möchten.

Zurück