Tippen Sie noch oder kommunizieren Sie schon?

20.06.2018

Etwa 771 Milliarden E-Mails, so eine Studie des Marktforschungsunternehmens The Radicati Group, wurden 2017 in Deutschland versendet – Tendenz weiter steigend. Ganz nach dem Motto: „Messaging ersetzt Sprache!“

Und wie sieht Ihr Alltag aus? Laufen auch Sie Gefahr, dass die Organisation des Postfaches zu einer Haupttätigkeit mutiert, während die wichtigen Aufgaben hintenanstehen? Erwischt? Da gibt es nur eins: Greifen Sie zum Telefon! Gerade bei komplexen Themen ist das häufig effizienter. Denn es ermöglicht eine direkte Kommunikation und spart mehrfaches hin- und herschreiben. Missverständnisse werden weniger bzw. können leichter ausgeräumt werden. Doch das absolute Pro-Argument heißt: Empathie! Vertrauen, Freude oder auch Stress – all das transportiert unsere Stimme. Miteinander sprechen, fördert tragfähige Beziehungen. Dagegen sind Emojis ein erbärmliches Mittel, um eine Gefühlslage widerzuspiegeln. Also ran an den Sprechapparat und arbeiten Sie an Ihrer kommunikativen Intelligenz!

Zurück