5 Anzeichen dafür, dass Sie unbedingt den Job wechseln sollten!

16.01.2019

Jeder kennt dieses Gefühl, wenn man einen schlechten Tag auf der Arbeit hat. So frustrierend und anstrengend solche Tage auch sind, sie sind völlig normal. Wenn dieser Zustand jedoch über Wochen oder sogar Monate anhält, sollte man sich Gedanken machen, ob es nicht Zeit für einen Jobwechsel wird. Wir zeigen Ihnen die Anzeichen, die Sie kennen sollten!  

# 1 Langeweile?

Wer im Job nicht gefordert wird, der langweilt sich. Insbesondere, wenn sich auch auf lange Sicht keine neuen Herausforderungen bieten und Sie nichts mehr dazu lernen können, sollten Sie aktiv werden. Denn der tägliche Frust, keine ansprechenden Tätigkeiten zu haben, ist belastend und führt auch im Feierabend zu schlechter Stimmung. Aber Achtung: Langweile ist nicht das Gleiche wie Faulheit. Wer grundsätzlich keine Lust hat zu arbeiten und lieber im Internet surft, wird auch in einem anderen Job nicht glücklich.

 

# 2 Stillstand?

Täglich die gleichen Aufgaben und keine Weiterentwicklung? Eine Zeit lang mag diese Routine ganz angenehm erscheinen. Doch nur wer die Chance bekommt, seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, kommt beruflich weiter.

 

# 3 Schlechte Bezahlung?

Natürlich ist Geld nicht alles. Doch wenn Mehrarbeit und Verantwortung nicht honoriert werden, ist Unzufriedenheit vorprogrammiert. Schließlich drückt das Gehalt auch eine Wertschätzung aus. Bevor Sie sich jedoch direkt einen neuen Job suchen, sollten Sie Ihren Arbeitgeber auf eine Gehaltsanpassung ansprechen. Wenn Sie merken, dass Sie dabei auf taube Ohren stoßen, sollten Sie sich bewerben.

 

# 4 Job in Gefahr?

Die meisten Firmen kennen kurze umsatzschwache Phasen. Doch in diesen Zeiten sind Arbeitsplätze selten akut gefährdet. Anders sieht es aus, wenn Ihr Arbeitgeber jährlich Entlassungsrunden vornehmen muss und Sie durch die allgemeine schlechte wirtschaftliche Lage ständig um Ihren Job bangen müssen. Bevor Sie plötzlich arbeitslos werden, sollten Sie sich rechtzeitig um einen neuen Job bemühen.

 

# 5 Schlechtes Arbeitsumfeld?

Nicht immer sind es die täglichen Aufgaben, die einen im Job frustrieren. Der Chef, die Kollegen oder auch ein fraglicher Unternehmenskurs können ebenso dazu beitragen, dass man sich auf der Arbeit unwohl fühlt. Wer Mobbing ausgesetzt ist oder oft gegen eigene Prinzipien handeln muss, sollte definitiv den Arbeitgeber wechseln. Denn schnell kann daraus eine persönliche Krise werden.

Zurück