Wie Sie die ersten 90 Tage im neuen Job überleben!

21.11.2018

Sie haben es geschafft: Sie konnten mit Ihren Bewerbungsunterlagen überzeugen, haben im Vorstellungsgespräch einen guten Eindruck hinterlassen und den Arbeitsvertrag unterschrieben. Mit Vorfreude erwarten Sie nun den ersten Arbeitstag. Doch neben der gespannten Erwartung auf den neuen Job, steigt auch die Unsicherheit. Das Gebäude und die Kollegen sind Ihnen fremd. Ihre Aufgaben können Sie nur grob erahnen. Und als ob das nicht genug wäre, müssen Sie bei all den neuen Eindrücken auch noch richtig überzeugen. Dabei sind erfahrungsgemäß vor allem die ersten 90 Tage relevant. In dieser Bewährungszeit entscheidet sich, ob Sie auch wirklich ins Team passen und Ihren Aufgaben gewachsen sind. Doch keine Sorge: Mit den folgenden fünf Tipps überzeugen Sie garantiert!

#1 Nachfragen

Gerade in den ersten Wochen sind die Arbeitsabläufe und organisatorischen Dinge für Sie noch unbekannt. Haben Sie keine Scheu davor, Ihre Kollegen um Hilfe zu bitten. Bevor Sie Ihr Gegenüber jedoch mit jeder kleinen Frage aus der Konzentration reißen, sammeln Sie die Themen, bei denen Sie Unterstützung benötigen. Suchen Sie auch bereits im Internet und firmeneigenen Intranet nach Antworten.

 

#2 Soziale Beziehungen

Nicht in jedem Unternehmen werden Neulinge sofort mit offenen Armen empfangen. Insbesondere in stressigen Phasen sind Ihre Kollegen vielleicht mit sich beschäftigt und vergessen schnell, Sie miteinzubeziehen. Gehen Sie daher offen auf Ihre Kollegen zu. Setzen Sie sich in der Mittagspause dazu und seien Sie interessiert. Beobachten Sie dabei auch die internen Umgangsformen. Gibt es vielleicht Tabuthemen? Werden Konflikte offen thematisiert? Duzen oder Siezen? Je mehr Informationen Sie über die informellen Spielregeln in Erfahrung bringen können, desto leichter können Sie sich integrieren.

 

#3 Dresscode

Wenn Sie beim Bewerbungsgespräch noch keinen guten Eindruck vom Dresscode im Unternehmen gewinnen konnten, sollten Sie sich am Anfang lieber zu schick, als zu lässig kleiden. Auch hier gilt: Beobachten Sie den Kleidungsstil Ihrer Kollegen. In den meisten westlichen Büros hat sich übrigens „Business Casual“ durchgesetzt. Das bedeutet, für Herren ,Anzug mit Hemd ohne Krawatte. Jeans oder bunte Kleidung sind dabei Tabu.

 

#4 Eigeninitiative

Anfangs werden Sie mit Ihren Aufgaben noch nicht völlig ausgelastet sein. Halten Sie in dieser Zeit die Augen offen. Wenn Sie zwischendurch Leerlauf haben, bieten Sie Ihren Kollegen Ihre Hilfe an. So lernen Sie gleichzeitig auch mehr über die internen Prozesse. Doch Achtung: Versuchen Sie dabei nicht gleich mit Fachwissen zu trumpfen und Ihre Kollegen zu belehren.

 

#5 Feedback

Sie haben die ersten 90 Tage gemeistert? Dann wird es jetzt Zeit, Ihren Chef oder Teamleiter um ein konkretes Feedback zu bitten. Fragen Sie nach, was eventuell verbesserungswürdig ist und was bereits schon gut läuft.

Zurück